Projekt: Bürgerbeteiligung für EUROPA - Europawahl aktiv gestalten und die Zukunft Europas gestalten

Program EfBB
Vernetzungsprojekte: JENA, Mechelen, Athen und Pleven

Vote
Европа за гражданите

    Koordinator:
  1. Recht in Europa, Jena, Deutschland, www.recht-in-europa.eu
  2. Partner:
  3. Lernwerkstatt Europa e.V., Pleven, Bulgarien, www.lernwerkstatt-bg.eu
  4. Sambucusforum vzw, Bonheiden, Belgien, www.sambucusforum.be/
  5. EDUCOMMART, Griechenland, www.educommart.org

Projektdauer: 15.07.2018 – 15.10.2019

Kurze Beschreibung des Projektes:

Mit WAHL werden die Entscheidungsprozesse auf kommunaler, nationaler und europäischer Ebene zur Diskussion gestellt. Das Wissen über Entscheidungen auf EU-Ebene und über unterschiedliche Formen von Bürgerbeteiligung wird verbessert. Bürgerbeteiligung ist ein Schlüsselfaktor für die Zukunftsfähigkeit Europas. Die freiheitlich-demokratische Grundordnung und die Werte, die Europa ausmachen, steht heute aktuell durch nationalistische Tendenzen und Populismus sowie aufkommende antisemitische Parolen bis hin zu hoffähigem Rassismus auf dem Spiel. Um so bedeutender ist es, dass Bürgerinnen und Bürger aktiv an der Gestaltung von Demokratie einbezogen werden. Die Entwicklung und Bildung von nationaler und europäischer Identität sind Ziele von WAHL. Mit den vier internationalen Konferenzen in Mechelen, Pleven, Athen und Jena erhält WAHL sowohl eine transnationale wie lokale Dimension. Diese Konferenzen werden von Straßenaktivitäten, Bürgerbefragungen, Einbeziehung von Online-Aktivitäten und Radiokampagnen begleitet. Dadurch werden besonders auch Nichtwähler und Euroskeptiker angesprochen. Die internationalen Konferenzen stellen einen interkulturellen Dialog dar. Sie machen kulturelle und sprachliche Vielfalt lebendig und tragen zu Toleranz, Verständnis und europäischer Identität bei. Sie widmen sich Themenschwerpunkten, die in jeder Partnerstadt besonders aktuell sind - wobei auf der einen Seite Kommunalwahl und insgesamt die bevorstehende Europa-Wahl im Fokus stehen. Die Internationalen Konferenzen werden Möglichkeiten für alle Bürger bieten sich auszudrücken, Vorstellungen und Wünsche vorzutragen. Die Debatten werden mit ihrer Öffentlichkeitswirkung Bürger dazu motivieren ihre Verantwortung durch Bürger- und bzw. Wahlbeteiligung wahrzunehmen.

Orte der Aktivitäten:

Die erste Internationale Konferenz im Oktober 2018 wird in Mechelen durchgeführt. Da im Oktober '18 in Belgien Kommunalwahlen stattfinden, wird diese Veranstaltung in einem Klima der Selbstwirksamkeit durchgeführt. Sie wird von Veranstaltungen im Radio und auf der Straße (Befragungen) begleitet. Es werden Workshops in jeder Partnerstadt durchgeführt, dessen Inhalte in diese Konferenz einfließen.

Die 2. Internationale Konferenz wird in Pleven im März '19 auch direkt vor den Wahlen zum Europa-Parlament 2019 stattfinden. In dieser Ost-Europäische Partnerstadt wird besonders die jüngsten Erfahrungen mit Bürger- und Wahlbeteiligung thematisiert. Mit seinen begleitenden Veranstaltungen (Radiokampagne, Interviews und Aktionen auf den Straßen) wird WAHL zur Bildung einer europäischen Identität mit Respekt sowie kultureller und sprachlicher Vielfalt beitragen.

Athen (die Wiege der Demokratie) steht durch die Einschnitte in die Lebenswelt der Bürger besonders für Euroskeptizismus. Deshalb wird dort im Mai 2019 im Kulturzentrum die zweite Internationale Konferenz stattfinden. Mit den Veranstaltungen in Athen werden Bürger angesprochen, die durch "WAHL" Gehör finden, die eingeladen werden sich zu äußern und ihre Wünsche für ihr eigenes Engagement in der Demokratie vorzutragen.

In Jena wird im September '19 (Intern. Tag der Demokratie) die vierte Intern. Konferenz durchgeführt. Jena ist eine vor 40 Städten in Deutschland, die eine Vorreiterrolle übernehmen und Leitlinien für Bürgerbeteiligung aufstellte. Die Konferenz wird von Radio- und Straßenaktivitäten begleitet. Ein Impulspapier für Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung wird verabschieden. Dieses wird über die Netzwerke aller Partner in Europa verbreitet und Anregungen für ein "Europa für und mit Bürgerinnen und Bürger" geben.

Mehr über das Projekt in der Sektion “Nachrichten” und auf: www.wewillvote.eu

„Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.”