Projekt: Beauty-Bubble
"Schönheit und Bildung" - Eine Sensibilisierungskampagne zur Förderung digitaler Kompetenzen in der Erwachsenenbildung

2023-KA210-ADU-154062
Erasmus+, KA210-ADU - Kleinere Partnerschaften in der Erwachsenenbildung



01.09.2023 – 30.09.2024

Erasmus+

    Koordinator
  1. Stiftung Medien-und Online Sucht, Deutschland
  2. Partner:
  3. Lernwerkstatt Europa e.V., Bulgarien;
  4. FEMEDUBEART, Griechenland;

Resume:
"BEATY-BUBBLE" möchte zentrale Aspekte der digitale Kompetenz fördern, indem sie Erwachsene mit und ohne Behinderungen im Bezug auf mediale Schönheitsbilder aufklärt und sensibilisiert, so dass Erwachsene lernen, die Wahrnehmung von Schönheit, Behinderung und Diversität für sich neu zu definieren. Individualität statt Schönheit.Authentizität statt Anpassung. Schönheit ist, was einem selbst gefällt und innerlich stärkt.

Das Hauptziel des Projektes ist die Sensibilisierung und Aufklärung von Erwachsenen mit und ohne Behinderungen in Bezug auf mediale Schönheitsbilder und digitale Kompetenz. Sie gilt als eine zentrale Schlüsselkompetenz für lebenslanges Lernen und das Reflektieren darüber, was die Informations- und Bilderflut der digitalen Medien mit uns macht, ist ein essenzieller Bestandteil dieser Kompetenz.

Detailliertere Ziele sind:
* Die Wahrnehmung von Schönheit, Behinderung und Diversität neu zu definieren.
* Sensibilisierung für die Bedeutsamkeit von dig. Kompetenz mit den Schwerpunkten Selbstdarstellung und Schönheitsideale im Internet und ihre Auswirkung auf unser Denken, Fühlen & Handeln.
* Aufmerksamkeit für einen wachsamen, kritischen und selbstbestimmten Umgang mit der eigenen Filterblase, die sich auf unsere Selbstwahrnehmung und Selbstwertgefühl auswirken kann.
* Ansprechen einer breiten Zielgruppe von Mediennutzerinnen und Mediennutzern.

Die Zielgruppe von "BEAUTY-BUBBLE" in unserem Projekt sind Erwachsene mit und ohne Behinderung, die das Internet nutzen sowie Multiplikatoren in der Erwachsenenbildung. Diese Hauptzielgruppe ist bildungsübergreifend und erreicht alle relevanten Akteure im Bereich: *Bildung und Gesundheit; *Politik und Wirtschaft; *Erziehung; *Dachverbände der Erwachsenenbildung; *Schulen *Volkshochschulen; *Sozialpädagogen; *Kulturelle Organisationen *Universitäten; *Ausbildungszentren; *Karriereberaterinnen und Karriereberater; *Lokale, regionale und nationale Behörden.
Bei der 2. Haupt-Zielgruppe kann es sich um Institutionen und Betriebe aus den o.g. Bereichen handeln.

Implementation:
* Analoge Erlebnisinstallation mit digitalen Elementen in 3 europäischen Städten,die durch interaktive Anteile, die Betrachterdistanz auflöst mit einer direkt durch Erfahrung gewonnenen Einsicht.
* Bestehendes Arbeitsmaterial aus interdisziplinären Workshops zu den Themen Fake News und Datenschutz länderspezifisch anpassen
* Durchführen einer Social-Media-Kampagne
* Erstellen einer mehrsprachigen Webseite
* Die analoge Installation zu einem virtuellen Rundgang gestalten

Ergebnisse:
Das Projekt "Beauty-Bubble“" realisiert:
a) eine Erlebnisinstallation in Form eines Kuppelzeltes, die Wissen vermittelt und die eigene reflektiere Auseinandersetzung fördert.
b) Arbeitsmaterial zur Vermittlung digitaler Kompetenz
c) eine mehrsprachige Webseite mit einem virtuellen Rundgang der Erlebnisinstallation und Hintergrundinformationen/ in englisch, griechisch, deutsch und bulgarisch.
d) Die Webseite ist so konzipiert, dass sie sprachlich erweiterbar ist.

www.beauty-bubble.eu

"Von der Europäischen Union finanziert. Die geäußerten Ansichten und Meinungen entsprechen jedoch ausschließlich denen des Autors bzw. der Autoren und spiegeln nicht zwingend die der Europäischen Union oder der Europäischen Exekutivagentur für Bildung und Kultur (EACEA) wider. Weder die Europäische Union noch die EACEA können dafür verantwortlich gemacht werden."